Stefanie Jerg

Storytelling & Dramaturgie

Präsenz- und Selbstfürsorgetraining

Herzlich Willkommen!

Alles rund um lebendige Geschichten. Lebensgeschichten. Geschichten erleben!

Geschichten

  • finden
  • freilegen & erforschen
  • formen & gestalten
  • verkörpern
  • verändern
  • vertreten
  • genießen!
  • Stückentwicklungen mit Profi-Ensembles
  • Stückrecherchen und ‑entwicklungen
    mit Experten des Alltags
  • theaterpädagogische Inszenierungsprojekte
  • Regie (Schwerpunkt: Erzähltheater, Körpertheater)
  • Präsenz- und Selbstfürsorgetraining für Einzelpersonen
  • gruppendynamisches Präsenztraining
  • drama- und theatertherapeutisches* Einzelcoaching
  • drama- und theatertherapeutische Gruppenleitungen
  • Kurse in Storytelling für Unternehmen
  • Seminare und Workshops für Multiplikatoren:
    Themenschwerpunkte Erzählkompetenzen, Improvisation, Körpertheater & Choreografie, Szenisches Gestalten, Erzähltheater

Meine Geschichte in Kurzform: Bereits als Kind liebte ich es, Geschichten aufs Papier zu bringen. Als junge Erwachsene brannte ich dafür, Geschichten auf die Bühne zu bringen – erst faszinierten mich dabei die Möglichkeiten der Sprache, dann die Möglichkeiten des Körpers. Später wurde es mir wichtig, Geschichten zu verändern. Und heute – begeistern mich alle diese Optionen!

Stefanie Jerg

Mein Tätigkeitsfeld reicht von Inszenierungs- oder Erzählprojekten über Präsenz- und Selbstfürsorgetraining, drama- und theatertherapeutische Prozessbegleitung im Gruppen- und Einzelsetting bis hin zu Seminaren und Coaching für alle Inhalte und Vorhaben rund um die Kunst und Notwendigkeit des Erzählens und sich Ausdrückens . Mittels des Körpers oder der Sprache, analog oder digital! In Online-, Hybrid- oder Präsenzveranstaltungen berate, begleite und unterrichte ich Multiplikatoren im Bereich Pädagogik und Systemische Therapie/Beratung , Unternehmen und alle, die schöpferisch und neugierig forschend ihren eigenen Geschichten auf die Spur kommen möchten.

Stefanie Jerg

Was ist Drama- und Theatertherapie ? 

Drama- und Theatertherapie nutzt verschiedenste Konzepte und Elemente des Theaterspiels und der Improvisation für therapeutische Zielsetzungen, Beratung oder Begleitung bei Übergangssituationen, Lebenskrisen und Wachstumsprozessen aller Art. Dafür bedient sie sich sowohl sprachlicher, körperlicher als auch dinglicher Symbolsysteme. So ist das Spiel mit dem „Als ob“ der grundlegende Kern der Drama- und Theatertherapie und öffnet für die Teilnehmer einen Möglichkeitsraum, in dem Verwandlung stattfinden kann. Durch den Schutz der ästhetischen Distanz können die Teilnehmer spielerisch neue Handlungen ausprobieren und im Wechsel von Zuschauen und Spielen, Beobachten und Erleben ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung reflektieren und erweitern.